Zum Inhalt springen

Was macht einen B2B-Copywriter aus?

    Ein B2B-Copywriter ist spezialisiert auf Texte fĂŒr Unternehmen. Das umfasst in erster Linie Werbetexte wie beispielsweise Anzeigentexte oder Produktbeschreibungen. Aber auch redaktionelle Inhalte wie BlogbeitrĂ€ge oder Pressemitteilungen machen einen bedeutenden Teil der Arbeit von B2B-Copywritern aus. Ihre Aufgabe ist es, Fachthemen gut verstĂ€ndlich und interessant aufzubereiten. Doch was unterscheidet B2B-Texte eigentlich von B2C-Texten und mit welchen Kosten musst du rechnen? Lese mehr ĂŒber B2B-Copywriting und erfahre, wo du kompetente B2B-Copywriter findest und wie du sie auch erkennst.

    Inhalt

    Was bedeuten B2B, B2C und Copywriter?
    Was ist B2B-Copywriting?
    Wo finde ich B2B-Copywriter?
    Wie viel kostet ein B2B-Copywriter?
    Fazit

    Hinweis: Ich spreche mit diesem Text ausdrĂŒcklich alle Geschlechter an und nutze stellvertretend das generische Maskulinum.

    Was bedeuten B2B, B2C und Copywriter?

    B2B-Copywriting beschreibt das Texten von Inhalten, die sich an Unternehmen richten. Das wusstest du wahrscheinlich schon. Doch was bedeuten die KĂŒrzel und englischen Begriffe im Einzelnen? Hier eine kleine Auffrischung.

    B2B ist die Kurzversion von Business to Business. Der Begriff soll GeschÀftsbeziehungen zwischen Firmen beschreiben. Typische Branchen sind beispielsweise Automobilzulieferer, IT-Leasingunternehmen, aber auch Werbeagenturen.

    In Abgrenzung dazu steht B2C fĂŒr Business to Consumer. Dieses KĂŒrzel wird fĂŒr Branchen genutzt, die typischerweise mit Konsumenten zu tun haben, also zum Beispiel SupermĂ€rkte, Friseure oder Sportartikel-Hersteller. Die Abgrenzung von B2B- zu B2C-Unternehmen ist nicht immer eindeutig, weil es Firmen gibt, die beide Klientele bedienen.

    Was ist jetzt also ein B2B-Copywriter? Copywriter ist die englische Bezeichnung fĂŒr Werbetexter. Und was macht ein Copywriter? Neben Werbetexten, schreiben Copywriter informative und redaktionelle Inhalte wie zum Beispiel Blogposts. Im Deutschen wird der Begriff gerne von Agenturen oder internationalen Unternehmen genutzt. Ein B2B-Copywriter ist also ein Texter, dessen Fokus auf Unternehmenskommunikation liegt. Die Arbeit ĂŒberschneidet sich gegebenenfalls in weiten Teilen mit der eines Konzepters.

    Was ist B2B-Copywriting?

    B2B-Copywriting ist ein Schreibstil, der sich speziell an andere Unternehmen richtet. Die Texte sollen potentielle GeschĂ€ftskunden von deinem Unternehmen ĂŒberzeugen. Dazu muss die Einzigartigkeit deines Produkts oder deiner Dienstleistung in den Fokus gerĂŒckt werden.

    Wichtig dabei ist, dass du deine Zielgruppe gut verstehst und weißt, was sie wirklich interessiert. Die Balance zwischen Lockerheit und Informationen ist wichtig, um deine User richtig abzuholen.

    Was unterscheidet B2B-Copywriting vom „normalen“ Texten?

    B2B-Copywriter mĂŒssen genauso viel von ihrer Zielgruppe verstehen wie jeder andere Copywriter. Auch beim B2B-Copywrititing steht der Mensch als Zielperson, die den Text liest, im Mittelpunkt und nicht etwa ein Unternehmen oder eine ganze Branche. Dennoch gibt es entscheidende Unterschiede zum B2C-Copywriting:

    • KomplexitĂ€t der Themen: Ein B2B-Copywriter hat oft deutlich komplexere Sachverhalte zu erfassen und in verstĂ€ndliche, emotional ansprechende Sprache zu ĂŒbertragen. Das erfordert mehr Recherchearbeit oder Fachwissen seitens des Copywriters.
    • Fachleute als Zielpublikum: Auch Fachleute sind Menschen, dennoch stellen sie eine besondere Herausforderung fĂŒr den B2B-Copywriter dar. Ihnen fallen Fehler in ihrem Fachgebiet sofort auf. Um SeriositĂ€t und Kompetenz auszustrahlen, mĂŒssen B2B-Texte also möglichst fehlerfrei sein.
    • Auswahl der Medien: TikTok und Instagram oder doch besser Fachzeitschriften und LinkedIn? Je nach Produkt und Dienstleistung können unterschiedliche Medien sinnvoll sein. Ein B2B-Copywriter muss die Sprache der jeweiligen Fachmedien beherrschen.

    Wo finde ich einen B2B-Copywriter?

    Wenn du keine Agentur mit deinen Texten beauftragen willst, kannst du per Anzeige in einem Jobportal nach einem B2B-Copywriter suchen. Eine bessere Chance hast du aber auf dedizierten Jobportalen fĂŒr Freelancer, wie zum Beispiel freelance.de. Auch in beruflichen Netzwerken wie Xing und LinkedIn findest du B2B-Copywriter. Mit dem Keyword „Texter“ hast du bei deiner Suche wahrscheinlich mehr Erfolg. Von Textbörsen wĂŒrde ich frei nach dem Sprichwort „Pay Peanuts get Monkeys“ abraten.

    Doch wie unterscheidest du regulĂ€re Texter und Copywriter von wirklich kompetenten B2B-Copywritern? Ein auffĂ€llig niedriger Preis (also ein Stundensatz unter 40,- €) ist ein erster Indikator, um eine grobe Vorauswahl zu treffen. Die meisten Fachleute wissen, was sie wert sind. Danach solltest du dir den Webauftritt deiner AnwĂ€rterinnen ansehen. Überzeugt dich die Website, kannst du den Copywriter auch fĂŒr dich ĂŒberzeugende SEO-Texte schreiben lassen. Referenzen sind ein weiteres wichtiges Werkzeug zur Beurteilung deines Copywriters.

    Übrigens ist nicht jeder B2B-Copywriter automatisch „besser“ als Texteri ohne B2B-Erfahrung. Der Blick durch die Konsumenten-Brille kann durchaus einen wertvollen Beitrag zur VerstĂ€ndlichkeit deines Angebots liefern! Ein kleiner Probeauftrag kann bei der Entscheidung helfen, zum Beispiel ein Blogpost.

    Wie viel kostet ein B2B-Copywriter?

    WĂ€hrend die meisten Texter nicht branchenspezifisch arbeiten, sind B2B-Copywriter oft hochspezialisierte Fachleute. Das schlĂ€gt sich natĂŒrlich im Preis nieder. Je nach Erfahrung und Branche bewegen sich regulĂ€re StundensĂ€tze zwischen 40,- € und 110,- €. Das ist eine große Preisspanne fĂŒr die Texterstellung, die im wesentlichen von fĂŒnf Faktoren abhĂ€ngig ist.

    5 Faktoren fĂŒr die Preisgestaltung eines B2B-Copywriters:

    1. Grad der Spezialisierung: Je spezialisierter ein B2B-Copywriter in seinem Fachgebiet ist, zum Beispiel durch ein fachspezifisches Studium oder jahrelange Arbeit in einer Branche, desto höher kann der Stundensatz ausfallen.
    2. Erfahrung: Ein erfahrener Texter mit soliden Arbeitsproben wird wahrscheinlich einen höheren Preis verlangen als ein weniger erfahrener Texter.
    3. Branche und Nische: Copywriter, die sich auf eine bestimmte Branche oder Nische spezialisiert haben, können einen höheren Preis verlangen, da sie ĂŒber besondere Kenntnisse und FĂ€higkeiten verfĂŒgen.
    4. Schwierigkeitsgrad des Themas: Je komplexer das Projekt ist, desto höher ist wahrscheinlich der Preis.
    5. Konkurrenz und Nachfrage: In einer Branche mit hoher Nachfrage nach B2B-Texten und wenig Texter-Konkurrenz können Copywriter naturgemĂ€ĂŸ höhere Preise verlangen.

    Abrechnungsmodelle

    B2B-Copywriter rechnen meist nach Stunden oder TagessÀtzen ab oder setzen eine monatliche Pauschale an, wenn es das Projekt erlaubt. Wie andere Texter bieten sie aber auch die Abrechnung nach Wort oder Texteinheit an, also beispielsweise pro Werbeanzeige, pro Pressemitteilung etc.

    Fazit

    B2B-Copywriter schreiben Werbetexte und redaktionelle Inhalte, die an Unternehmen gerichtet sind. Das Zielpublikum sind also in aller Regel Fachleute. Entsprechend versiert muss der Copywriter im Umgang mit dem jeweiligen Fachgebiet und der Fokusgruppe sein. Der B2B-Texter muss komplexe Themen in einladende Sprache verpacken, um die Menschen in der jeweiligen Branche anzusprechen.

    Die beste Chance, einen kompetenten B2B-Copywriter zu finden, hast du auf Freelancer-Portalen. Die StundensÀtze auf diesen Portalen variieren bei Textern sehr stark. Durch ihre hohe Spezialisierung kosten B2B-Copywriter in der Regel mehr als regulÀre Texter.